Mit Harley-Davidson einen Traum erfüllen

Der Harley-Spezialist Fanatics-Motorcycle Company in Montabaur

Wenn reife Männer und zunehmend auch immer mehr Frauen heutzutage ihre Jungendträume wahr werden lassen, hat das nicht selten mit der Faszination eines besonderen Zweirades zu tun. Die Harley, bereits 1913 nach Europa gekommen, aber erst durch die amerikanischen Truppen bei uns richtig berühmt geworden, gilt heute als Synonym für Freiheit und Easy Ryder. Spannend ist, wie sich der Kult mittlerweile durch sämtliche Gesellschaftsschichten zieht. Auch immer mehr Nadelstreifen und Weißkittel-Träger sitzen in Ihrer Freizeit mit viel Spaß auf dem Bock, der perfekte Ausgleich für den hektischen Alltagsstress. Der Westerwald ist
„Harley-Land“! Nicht nur die tolle Landschaft lockt hier viele am Wochenende mit tollen Strecken und schönen Locations aus nah und fern, nein, auch viele Westerwälder erfüllten sich mit dem Kauf einer neuen oder gebrauchten Harley- Davidson ihren Traum und gefühlt werden es immer mehr. Bei der Modellpalette,die Harley-Davidson anbietet, ist für jeden etwas dabei, der sich solch ein Motorrad leisten will oder kann. Gut zu wissen, auch der Werterhalt ist ausgezeichnet – und der Fun-Faktor eigentlich unbezahlbar. Die Fanatics Motorcycle Company (FMC) ist ein waschechtes „Familienunternehmen“ und eine feste Größe im Westerwald. Sie bietet seit 1994 reichlich Erfahrung, Zubehör und Ersatzteile für Harley- Davidson, versorgt Kunden in Montabaur im Ladengeschäft und weltweit über den großen Online-Store www.fmc-store.com. Die kompetente, freundliche Beratung schätzen Kunden, der technische Support ist bis abends um 20 Uhr eine beliebter Hotline- Service am Telefon, nicht nur in der Umbau-Zeit. Als Stützpunkthändler von Zodiac und Motorcycle Storehouse bietet das Unternehmen eine tolle Auswahl aus mehr als 250 000 Produkten zu stets bemerkenswert günstigen Preisen

 

Weiterlesen

Warum bietet FMC Deutschland keine Auspuffanlagen an, die ohne Betriebserlaubnis / Zulassung sind?

Bereits der Verkauf ist unzulässig und steht unter Strafe!
Das Feilbieten von nicht bauartgeprüften Teilen, für die eine Bauartprüfung durch das Kraftfahrtbundesamt vorgeschrieben ist, soll künftig konsequenter geahndet werden. Der Gesetzgeber wird die nach §23 StVG (Straßenverkehrsgesetz) bestehenden Möglichkeiten jetzt stärker ausnutzen und so den Verbraucher vor nicht zugelassenen Produkten schützen. Dabei geht es um die Produkte / Produktgruppen, für die der Gesetzgeber eine Bauartgenehmigung vorschreibt (§22a StVZO) – wie beispielsweise die Abgasanlage. Insbesondere in diesem Markt beobachtet man auspuffanlagen und Töpfe, die nicht bauartgeprüft sind, damit den gesetzlichen Vorschriften nicht entsprechen und unzulässig sind. Speziell die seriösen Anbieter, die dem Verbraucher umfassend und positiv geprüfte Produkte anbieten, begrüßen den Vorstoß der Behörden.

Der Begriff „Feilbieten“ bezieht sich nicht nur auf den Verkauf. Bereits die Bewerbung derartiger, nicht bauartgenehmigter Produkte, wird als Ordnungswidrigkeit gewertet und kann für den Anbieter ein empfindliches Bußgeld nach sich ziehen. Die Ordnungsbehörden sind weiterhin berechtigt, betroffene Ware einzuziehen. Nach der Auslegung des Gesetzgebers dürfen nicht geprüfte Produkte, für die eine Bauartprüfung vorgeschrieben ist, auch nicht außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs eingesetzt werden – also auch nicht im Motorsport! Auch der Zusatz „nicht zulässig im Bereich der StVZO“ oder „nicht zulässig im Bereich des öffentlichen Straßenverkehrs“ genügt nicht, um die Komponenten legal verkaufen zu dürfen. Durch die Nutzung solcher unzulässiger Teile erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs!

Der Verbraucher wird durch die Maßnahmen der Ordnungsbehörden besser geschützt und kann sich zum Beispiel auf geprüfte Qualität verlassen. Der unseriöse Wettbewerb durch einige, nicht qualifizierte Marktteilnehmer, wird dadurch in Zukunft wirksamer unterbunden.

Weiterlesen
UA-67458410-1