FP True Dual Sharktail mit THORCAT TCM8

Chicano, machismo, increible – denk doch was Du willst, aber an dieser True Dual Sharktail kommst Du so leicht nicht vorbei!

Die FP True Dual Sharktail mit Thorcat TCM8 System ist ein echter Eyecatcher und im FMC Shop jetzt verfügbar für Evo und TwinCam Softails. Es gibt es sie in 33″ und 36″ Länge und natürlich ist sie in fantastisch dickem chrom erhältlich. auch keramisch mattschwarz beschichtet erhältlich)

Schau mal genau hin…keine sonst hat diesen Look, dieses „mirada chicano“ Gen in sich und keine andere als diese hat auch eine EG ABE Zulassung.

Das Bild zeigt die 36″ Version.

 

 

Weiterlesen

e1 THORCAT SYSTEME – ALLES SAVE!

Wir sind ein zertifizierter und vom Kraftfahrtbundesamt bestätigter Hersteller von Auspuffanlagen und der einzige, der seine neuen Abgas-Systeme für Harley-Davidson und Indian nach höchsten Vorgaben in Deutschland prüfen lässt und dafür die e1 Kennung im Genehmigungszeichen führt. 

 

Weiterlesen

AUSPUFFANLAGE „ANARCHY“ BLACK MIT X-TORQUE FÜR XL / SPORTSTER 1200 Bj 2014-2016 MIT THOR CAT UND EG ABE EURO 3

Master in Design and build for Performance!

Die brandneue „Short Shot Anarchy“ wurde als normale Short Shots mit aufregend coolem Design geboren und nun modifiziert mit der X-Torque Kammer von FMC.

Mit der X -Torque Kammer und dem neuen TCM8 THORCAT Modul haben wir die genetischen Defekte der Serien Short Shots auf dem Prüfstand komplett eliminiert. Der Klang ist jetzt mehr als zuvor eine aufregende Mischung aus Dragster und Racestrip, der Sound ist tiefer, grummeliger, aber dennoch im legalen Level.  Es gibt keine Performance-Defizite mehr – Leistung ist überall päsent.  Die Anlage wiegt gerade mal 9,5 Kilo komplett, liegt schön eng am Motor und Fahrwerk an. Sie wird mit modifizierten Hitzeschutzschilden geliefert, kann aber auch mit Thermotec-Hitzeschutzband umwickelt und gefahren werden. Diese einzigartige Anlage gibt es nur hier bei uns exclusiv im Store!

Beste Kundenbewertungen in unserer Facebook Guppe und im Netz.

AUSPUFFANLAGE

Weiterlesen

THORCAT SYSTEM MIT e19 Kennung

 

Da wir jetzt verstärkt nach und nach die Sportster e19 Typgenehmigungen einziehen, auch VKD und TüV informiert sind und auf die Nummern achten, informieren wir Euch kurz über die Optionen.

Die Umrüstung von Altsystemen ist möglich und wir haben das jetzt im Shop auch mal als Dienstleistung hinterlegt. Das Angebot umfasst das Upgrade einer bestehenden Anlage aus den Baujahren 2016 bis 2019 mit der Typgenehmigung e19 und THORCAT Modulen TCM6 / TCM7 auf die Anarchy Bauserie mit TCM8 und X Torque Kammer. Dies unabhängig davon, ob die Module manipuliert oder beschädigt wurden oder durch den Einsatz von Tunern unbrauchbar wurden – sie werden komplett ausgewechselt. Diese Maßnahme ermöglicht es, die Anlagen dann mit der neuen e1 KBA Typgenehmigung zu versehen.
Als zusätzliche Mehrwerte neben der Legalisierung bekommt man eine garantiert bessere Performance, ein wesentlich tieferer Sound und natürlich eine urbane Lautstärke innnerhalb der Limits. Wie gut das funktionert, bestätigen inwischen einige hundert Besitzer von Upgrades und Neuanlagen mit dem TCM8 System. Die Desingvarianten Anarchy, Speedster und Mad Max und weitere haben das neueste THORCAT TCM8 System eingebaut, welches durch das KBA mit der Typgenehmigung e1 00026H zertifiziert wurde. Das Formular, welches mit der Einsendung der Anlage ausgefüllt beizulegen ist, (zu beziehen beim FMC Support) dient dem Nachweis des Upgrades und sichert eine ordentliche Abwicklung des Vorganges gebenüber dem KBA und den Behörden.
Wir empfehlen, diesen Umbaumaßnahme ausführen zu lassen, welche wir zu einem vergünstigen Preis anbieten, damit bei künftigen Kontrolle und TüV Besuchen alles glatt läuft. Wir dürfen und werden nicht einfach e1Typschilder versenden, ohne die Anlagen zuvor geprüft oder sichergestellt zu haben, dass damit alles in Ordnung ist.
Von Anlagen, deren Typgenehmigungszeichen offensichtlich aus Reproduktion ( z.B. Ebay und sonstigen Verkausplattfomen etc.) stammen, ziehen wir die Dokumente ebenfalls ein. Sie würden ohnehin bei den nächsten V Kontrollen oder dem TüV ausgefiltert.
Weiterlesen

Die Sache mit dem Staudruck – und Auspufftöpfen.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

Seit 2017 baut selbst HD keine Klappensysteme mehr in die Krümmeranlagen ein. Dies zum einen, weil der Gesetzgeber es mit der Einführung der Euro 4 Stufe vom Hersteller so fordert, zum anderen, weil die Anlagen inzwischen sehr genau abgestimmt werden müssen, um die strengen Anforderungen zu beherrschen. Nur eine nicht veränderbare Auspuffanlage lässt sich auf Harleys perfekt abstimmen. Natürlich sind im Rennsport und zu anderen Zeiten auch ganz andere Dinge möglich gewesen, aber darum geht es hier auch nicht wirklich. Auch die hier angesprochenen Resonanzen unterscheiden sich gravierend von denen, die für einen Zweitakter essentiell wären.

 

Es geht hier darum, zu zeigen, warum es nicht funktionieren kann, mittels Klappensystemen in Endtöpfen auf Krümmeranlagen mit Interferenzrohren oder Kammern zu arbeiten. Egal, ob es nun originale Krümmer oder Zubehörkrümmer sind. Sogar mit zwei einzelnen Rohren wäre es ähnlich. Die schwingende Gassäule im Abgassystem ist empfindlich. Aber zunächst mal zu den erstgenannten Krümmern mit Interferenzrohren.

Bild 1. zeigt eine originale Kümmeranlage mit Interferenzverbindung und Serienendtöpfen oder zumindest einem Statischen System. Jede Harley-Davidson seit 2017 hat dieses Konstruktionsprinzip. Die Anlage ist so konstruiert, das die Staudruck-Verhältnisse in den Anlage bestimmte Werte nicht überschreiten. Die pulsierende Gassäule des Abgasstroms erzeugt an bestimmten, vorausberechneten Punkten interferrierende Druckwellen, sogenannte „Hotspots“. Im ersten Hotspot sitzten üblicherweise die Lambdasonden im Krümmer. Dies ist der beste Punkt, um die nötigen Daten für die Berechnung der Gemischbildung zu sammeln. Im Entstehungspunkt zweiten „Hotspot“ sitzt das Interferenzrohr. Da die Hotspots u.a. durch Druckwellen emmitiert werden, findet ganau hier auch der Druckausgleich zwischen den beiden Krümmern statt. Dadurch entsteht ein runderer Motorlauf bei gleichzeitig niedrigeren Emmissionen und zusätzlich Drehmoment. Die Anlage ist über das gesamte Drehzahlband so konzipiert worden, dass jeweils die besten Werte erreicht werden. Langlebigkeit, Drehmoment und letztlich Sound sind wichtig . Natürlich muss der Hersteller sämtliche Gesetzlichen Anforderungen erfüllen.

Bild 2. zeigt eine Krümmeranlage mit Interferenzrohr und Auspufftöpfen mit Klappensystem. Es spielt zunächst keine Rolle, ob originale Krümmeranlage oder eine aus dem Zubehör. Die Klappen sind geschlossen. Der Staudruck in der Gesamten Anlage ist durch die geschlossenen Klappen höher als bei einem Serientopf, der Resonanzpunkt an der Klappe, wo die Druckwelle des Abgas auftrifft ist ebenfalls anders positioniert als bei dem Serienauspuff. Damit verschieben sich die gesamten Druckverhältnisse in der gesamten Anlage und somit auch die der „Hotspots“, also der Druckfronten. Diese wandern nämlich Richtung Zylinder zurück, weg von der idealen Messposition der Lambdasonden, weg vom Interferenzrohr. Der zweite Hotspot und dessen Druckwelle kann die Interferenzverbindung nicht mehr nutzen, da auch er verschoben ist. Die Folgen sind sofort spürbar. Es entsteht zwar im unteren Drehzahlband zunächst etwas mehr Drehmoment, der Motor läuft etwas smother, aber auch schon direkt heisser. Die Lambdasonden messen nicht mehr im optimalen Bereich und das Benzingemisch wird sich ggf. abmagern, was zu weiterer Hitze führen wird. Der Abgasdruck erhöht sich sehr schnell mit steigender Drehzahl, der Motor arbeitet gegen sich selbst und verliert Leistung. Die Gefahr eines Motorschadens ist gegeben.

Bild 3. zeigt wiederum eine Krümmeranlage mit Interferenzrohr und Auspufftöpfen mit Klappensystem. Es spielt auch hier zunächst keine Rolle, ob originale Krümmeranlage oder eine aus dem Zubehör. Die Klappen sind offen. Der Staudruck in der Gesamten Anlage ist durch die geschlossenen Klappen ganz erheblich niedriger als bei einem Serientopf, der Resonanzpunkt an der Klappe, wo die Druckwelle des Abgas auftrifft ist quasi weg, anders als bei dem Serienauspuff. Damit verschieben sich die gesamten Druckverhältnisse in der gesamten Anlage und somit auch die der „Hotspots“, also der Druckfronten. Diese wandern in Richtung Endtöpfe, weg von der idealen Messposition der Lambdasonden, weg vom Interferenzrohr. Der zweite Hotspot und dessen Druckwelle kann die Interferenzverbindung auch nicht mehr nutzen, da auch er verschoben ist. Die Folgen sind sofort spürbar. Es entsteht im unteren und mittleren Drehzahlband ein Drehmoment-Verlust, der Motor läuft zwar etwas freier hoch, aber auch rauher. Der höhere Dezibelwert vermittelt zumindest akustisch Leistung, wo sie tatsächlich fehlt. Die Lambdasonden messen nicht mehr im optimalen Bereich und durch den fehlenden Staudruck wird es auch nicht mehr möglich, dies zu kompensieren. Das Benzingemisch magert ab, es ist mehr unverbrannter Sauerstoff im Abgas und das wird heisser. Die Gefahr eines Motorschadens ist auch hier gegeben.
Kompensiert wird das, zumindest in der offenen Klappenstellung, durch das unabdingliche, nachträgliche Mappen der Einpritzanlage, üblicherweise mit angereichertem Gemisch. Rechtlich ist es natürlich bedenklich, die Map zu verändern, aber zumindest dann kann man dann Leistung und Drehmoment halten, solang die Klappe offen ist. Moderne Systeme steuern die Klappe aber elektronisch, zumindest dann, wenn es der Besitzer erlaubt. Da das HD-Steuergerät aber nur eine einzige Map beherrscht und keine verschiedenen, für jede einzelne Klappenstellung nötige Maps und auch über keine dazu nötigen Sensorik verfügt, läuft das Auspuff-System größtenteils suboptimal. Nur offen rennts gut, aber eben auch laut, sehr laut.

Wenn eben Sound auch Design und Leistung zählt, ist eine statische Anlage faktisch immer noch das beste, um maximale Werte legal aus allen Bereichen herauszukitzeln.

(mehr …)

Weiterlesen

Fahrzeugzuordnung FIN

Auf dieser Seite werden die von Harley-Davidson verwendeten VIN-Nummern beschrieben und erläutert, was sie alle bedeuten.

Vor 1930:

Vor 1930 waren die H-D-Fahrgestellnummern etwas unberechenbar und die Bezeichnung der Modellnummern wurde häufig geändert. Leider gibt es für diese Zahlen nur sehr wenige Informationen, und die verfügbaren Informationen sind nicht immer sehr genau. Von 1930 bis 1962 war die Fahrgestellnummer die Motornummer und befand sich nur auf der linken Seite. Die Fahrgestellnummer war zwischen 8 und 10 Ziffern, wobei die ersten 2 Ziffern das Produktionsjahr waren, die nächsten 2 – 4 Buchstaben die Modellbezeichnung und die letzten 4 Ziffern die Produktionsnummer

Year Model Production Number
49 FL 0001

1962-1969:

Von 1962 bis 1969 waren die Fahrgestellnummern nahezu die gleichen wie in den Jahren 1930 bis 1962, aber wenn die Produktionsnummer vierstellig gewesen wäre, wäre die erste Ziffer in ungeraden Produktionsjahren und sogar in geraden Produktionsjahren ungerade. Wenn die Produktionsnummer fünfstellig wäre, wären die ersten beiden Ziffern in ungeraden Produktionsjahren und sogar in geraden Produktionsjahren ungerade.

Year Model Production Number
66 FLHB 22001

1970-1980:

Von 1970 bis 1980 war die Fahrgestellnummer sowohl auf dem Rahmen als auch auf dem Motor zu finden und stimmte mit Ausnahme einiger Monate im Jahr 1979 exakt überein, was auf die Idee der Fabrik zurückzuführen war, sie anders zu gestalten. Die Idee wurde schnell getötet, nachdem die Polizei Harley-Davidson davon in Kenntnis gesetzt hatte, dass die Fahrräder als gestohlen galten. Das Produktionsdatum lag zwischen dem 09.01.1979 und dem 07.02.1979. Die betroffenen VIN-Nummern sind 43000H9 bis 48199H9. Die Motornummern mit 10-stelligen numerischen IDs.

Die VIN-Nummern dieser Epoche, bei denen 9-stellige Codes mit den ersten beiden Ziffern dem Modellcode (siehe Liste unten) entsprachen, waren die nächsten 5 Ziffern die Produktionsnummern (immer über 10.000 beginnend) und die letzten 2 Ziffern waren der Jahrescode ( siehe Liste unten).

Beispiel:

Model Production Number Year
2A 10859 H4

Model Code:

1A = FL/FLP-1200 3D = Z-90 2G = XLT-1000
2A = FLH -1200 4D = XLA 3G = FLH-80
3A = XL – XLH-1000 5D = SX-175 5G = FLT-80
4A = XLCH-1000 6D = SX-250 6G = FXE-80
5A = GE-750 7D = MX-250 7G = FXS-80
6A = SS-350 Sprint 9D = FXE – 1200 9G = FXWG-80
7A = SX-125 4E = XLS-1000 1H = FXB-80
8A = M65-S 5E = FXEF-1200 2H = CLE-80 Sidecar
7B = ERS 6E = FXEF-80 3H = FLH-80 Classic
8B = MSR-100 7E = FLHS-1200 5H = FLHS-80
2C = FX -1200 9E = SS-250 6H = FL-80
3C = SX-350 Sprint 2F = FXS – 1200 7H = FLH-1200 Police
5C = MC-65 3F = SXT-125 8H = FLH-1200 Shrine
6C = SR-100 4F = SS-175 9H = FLH-80 Police
1D = LE Sidecar 6F = SS-125 1K = FLH-80 Shrine
2D = X-90 7F = XLCR-1000

Year Codes:

H0 = 1970 H3 = 1973 H6 = 1976 H9 = 1979
H1 = 1971 H4 = 1974 H7 = 1977 J0 = 1980
H2 = 1972 H5 = 1975 H8 = 1978

1981- bis heute:

From 1981 to present the VIN has been a 17 digit code located on the frame and abbreviated on the engine. In this VIN the first 3 digits are the world manufacturer ID (see list below), the fourth digit is the weight class (see weight class list below). The next two letters are the model designation (see list below), the sixth digit was the engine type (see list below), the seventh digit was the introduction period (see list below), The eighth digit was the VIN check digit which could be 0-9 or X, the next letter was the model year (see list below), the letter after that was the assembly plant (see list below) and the last 6 numbers were the production numbers.

Beipiel:

World Mfg. Class Model Engine Intro Check Year Plant Production Number
1HD 1 AA K 1 9 B Y 158126

Hersteller ID:

1HD = Manufactured for sale within the United States

5HD = Manufactured for sale outside of the United States

932 = Manufactured in and for sale only in Brazil

MEG = Manufactured in and for sale only in India

Gewichtsklasse:

1 = Heavyweight (≥ 901 cc)

4 = Lightweight (≤ 900 cc)

8 = Sidecar

Model Typen:

FL Touring Models:

AA = FLH DJ = FLHTC FR = FLHRCI, FLHRC
AB = FLHP DK = FLTC Shrine FS = FLTRI
AC = FLH DM = FLTCU – Ultra FT = FLHPEI
AD = FLH – Classic DN = FLTCU – Ultra FW = FLHR Shrine
AE = FLT DP = FLHTC KA = FLHX
AF = FLTC DS = FLTCU – Ultra Shrine KB = FLHX
AH = FLHP – Deluxe DT = FLHTCU – Ultra Shrine KE = FLHTK
AJ = FLH – Heritage FA = FLHRS, FLHS KG = FLTRU
AK = FLHS FB = FLHRI, FLHR KH = FLTRX
AL = FLH – Shrine FC = FLHTCUI, FLHTCU KX = SIDECAR TLE ULTRA
DA = FLT, FLHTP FD = FLHR MA = FLHTCUTG – Trike
DB = FLTC FE = FLTCUI MB = Trike
DC = FLHT FF = FLHTCI, FLHTC PF = FLSTDSE
DD = FLHT FG = FLHTCUI PG = FLHRSEI2
DE = FLHTC FH = FLHPI PR = FLHTCUSE7 – CVO
DF = FLHTP FL = FLHTCUI, FLHTCU PY = FLSTSE3 – CVO
DG = FLHTC Shrine FM = FLHTPI PZ = FLHXSE – CVO
DH = FLTC FP = FLTR MC = FLRT

FX/FL Dyna Glide Models:

BA = FXE EK = FXRP – C.H.P. GM = FXDI
BB = FXEF, FXSTDI EL = FXLR GN = FXDL
BC = FXS EM = FXRS – CON GP = FXDWG
BD = FXB ES = FXR GR = FXDXI
BE = FXWG ET = FXR GT = FXDC
BF = FXSB EV = FXR GV = FXDC
BG = FXDG GA = FXDB-D Daytona GX = TL
EA = FXR GB = FXDB-S Sturgis GY = FXDF
EB = FXRS GC = FXDC GZ = FLD
EC = FXRT GD = FXDL PB = FXDWG
ED = FXRP – Windshield GE = FXDWG PE = FXDWG3
EE = FXRDG GG = FXDS-CON PS = FXDSE
EF = FXRP – Fairing GH = FXD PX = FSDFSE
EG = FXRS-SP Sport Edition GJ = FXDX VA = FXDBP
EH = FXRD GK = FXDP
EJ = FXRC GL = FXDXT

FL/FX Softail Models:

BH = FXST BX = FLSTF JL = FXSTC
BJ = FLST, FLSTC BY = FLSTC JM = FLSTSB
BK = FXSTC BZ = FXSTSI JN = FLSTFB
BL = FXSTS JA = FXSTB JP = FXS
BM = FLSTF JB = FXSTDI JR = FLS
BN = FLSTN JD = FLSTN PF = FXSTDSE
Weiterlesen

THORCAT® REGISTER – ALLES SAVE!

FMC rüstet tausende Auspuffanlagen für sechs Hersteller um. Sämtliche Auspuffanlagen, die wir umrüsten oder herstellen, haben Seriennummern, um eine spätere Identifizierung zweifelsfrei zu gewährleisten. Diese finden sich auf und in der Auspuffanlage und auf den Systemkomponenten. Um mögliche Fälschungen und Manipulationen vorzubeugen, um Kontrollen zu erleichtern und zu beschleunigen, führen wir das THORCAT® REGISTER auch zu Ihrer Sicherheit.

SIE HABEN EINE NEUE AUSPUFFANLAGE MIT THORCAT ERWORBEN?

Wir haben dann bereits alles für Sie erledigt! Die Seriennummer jedes THORCAT® Systems ist sowohl der Fahrgestellnummer des Fahrzeugs als auch dem Auspufftyp, dem eingesetzten Modul  und dem Kunden fest zugeteilt und wird in automatisch das THORCAT Register eingetragen. Dieses führt den bestimmungsgemäßen Verwendungsnachweis. Eine Übertragung auf ein anderes Fahrzeug ist  ohne unsere Prüfung hinsichtlich Kompatibilität und Freigabe mit Änderung im THORCAT® Register nicht möglich, die Verwendung wäre somit illegal und führt u.a. zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. (Weitere Ausführungen in unserer AGB)

SIE HABEN EINE GEBRAUCHTE AUSPUFFANLAGE MIT THORCAT ERWORBEN?

Sie haben eine gebrauchte Auspuffanlage, ausgerüstet mit THORCAT ® Retrofit System gekauft? Dann lassen Sie bitte die Seriennummer (SN-xxxx) prüfen hinsichtlich Legalität des Systems und der Seriennummer.  Ebenso prüfen wir die Kompatibilität zu Ihrem Fahrzeug und die mögliche Freigabe mit Änderung der Eintragungen im THORCAT® Register auf Ihren Namen und Ihr Fahrzeug.  Das ist kostenfrei, dient letztlich auch Ihrer Sicherheit.

So gehts:
Senden Sie uns eine E-Mail an support@fmc-store.com  mit der THORCAT® Seriennummer, welche Auspuffanlage sie mit dem Thor System gekauft haben, möglicherweise von wem und eine Kopie / Bild Ihres Fahrzeugscheins. Natürlich können Sie auch alles fotografieren und senden, wenn Sie sich nicht sicher sind. Wir setzen uns sofort mit Ihnen in Kontakt.

Neue ID Karten
Noch sicherer. Seit dem 01.9.2018 gibt es neue ID Karten mit erweiterten Datensätzen. Diese können kostenlos gegen die alte eingetauscht werden. Einfach Seriennummer und Fahzeugscheinkopie dazu und einsenden zu FMC. Sie erhalten kostenlos eine neue ID Karte von uns.

Autorisierte Behörden können über unseren ROAD AUTHORITY SUPPORT auf Anfrage einen Registerauszug erhalten zur Prüfung der legalen Verwendung eines Systems auf einem Fahrzeug.

Weiterlesen

5 Performance-Tips für Deine coole XL Sportster

Da steht sie nun, die XL Sportster und ist Deine. Herzlichen Glückwunsch.
Ganz gleich, ob sie nun nagelneu vom Händler kommt oder Du sie gebraucht erworben hast – mit einigen Tipps hast Du lange Freude daran und saubere Performance.
  1. Das Öl Nimm nur das Beste Öl! Der Motor ist Luft-Öl gekühlt, die Kupplung und das Getriebe laufen ebenfalls im Öl. Nichts ist dem Motor so wichtig wie gutes Öl. Wechsele unbedingt jährlich beide Öle im Herbst, zum Saisonende, mit einem neuen Ölfilter.
  2. Der Luftfilter Der originale Papier Luftfilter setzt sich gern beizeiten zu mit Staub, öligen Rückständen aus der Kurbelgehäuse Entlüftung und klebrigen Pollen. Das bekommt man nicht wirklich mit, es ist ein schleichender Prozess, der dem Motor die Luft zum Atmen nimmt. Kein Sauerstoff = keine Leistung! Nimm lieber einen K&N Dauerluftfilter als Einsatz. Die halten sehr lange den Atem frei, lassen sich mit dem K&N Reinigungs-Kit immer wieder aufbereiten. Diese K&H Einsätze sind zu 95 % auch in allen Zubehör-Luftfiltern verbaut.
  3. Die Zündkabel & Kerzen Nur ein guter Funke kann das Benzin-Luftgemisch richtig zünden. Natürlich reichen auch die Serienzündkabel und die Serien-Zündkerzen aus, (…Wasser löscht ja auch den Durst, aber Isotonic ist eben besser…) aber ein gutes Zündkabel und Zündkerzen vom Spezialist Accel sorgen für einen guten Funken. Der Motor läuft damit auch gleich besser. Es schadet auch nicht, wenn man die Zündkerzen seiner Sporty einmal im Jahr wechselt.
  4. Die Software Map Jede Einspritzanlage hat werksseitig eine Map, also eine Programmierung wann der Motor wieviel Benzin bekommt und die auch weitere wichtige Informationen zu Zündung und Steuerung bereithält. Solange der original Auspuff drauf ist, läuft sie damit ja auch leidlich gut. Etwas mager im Start und in höheren Drehzahlen ist alles ok. Es ändert sich aber wenn ein anderer Luftfilter oder eine andere Auspuffanlage drauf soll. Was unten raus soll, muss oben rein – und zwar mit der richtigen Menge Benzin zur rechten Zeit – nur so wird die Leistung gehalten oder auch mehr erzeugt. Zu magerer Lauf bringt genauso viele Probleme mit sich wie zu fetter Lauf. Mit einem Multitool / Autotuner von Vance & Hines zum Beispiel, etwa dem Fuelpak FP3 lässt sich alles perfekt angleichen und Abstimmen. Damit läuft alles perfekt rund.
  5. Der Auspuff Der Auspuff ist nicht nur das Optische Highlight der Maschine, sondern auch maßgeblich an der Performance und dem Sound beteiligt. Läuft die Maschine nicht richtig, bleibt der Fun auf der Strecke und hört sie sich nicht gut an, fehlt der akustische Genuss ebenso. Natürlich muss man Kompromisse eingehen, zwischen Machbarkeit, geltendem Recht und weiteren Faktoren. Die Klappenauspuff-Systeme kommen schon auf Grund des massiven Erscheinens für einige Sportster-Fahrer nicht in Frage. Cooles, individuelles Custimizing der Maschine sollte nicht beim Auspuff enden! Auch die Einpritz-Technik im Steuergerät mit der einen Map, die für eine Statische Auspuff-Anlage ausgelegt ist, kann nicht perfekt damit arbeiten, da die Map im Steuergerät sich mit ihren Parametern nicht an die Klappenöffnung anpassen kann. Das bedeutet, sie läuft größtenteil suboptimal – und die Lautstärke macht das nicht wett. Viele Sportster-Besitzer wünschen sich ohnehin eine möglichst kurze, kompakte Anlage, die toll aussieht, zum Stil der Maschine passt und sich gut anhört. Nicht zu laut, aber auch nicht zu leise, gut eben… Dabei darf auch die Leistung nicht zu kurzkommen, denn die Performance ist ein wichtiger Faktor zu einer Kaufentscheidung. Es gibt aber nur ganz wenige, legale Anlagen auf dem Markt, die das können. Die Vance & Hines Short Shots ist eine davon und seit Jahren „die“ populäre Auspuffanlage für Sportster. Doch sie hatte schon immer ihre „Problemzonen“. Mal akustischer Art, mal haperte es etwas bei der Leistung. Dazu kommt die Bandbreite der Streuung bei den Sportster-Motoren. Einige laufen besser als andere, sind besser oder auch eben insgesamt schlechter abgestimmt. Also achte darauf, eine Auspuffanlage zu bekommen, die das bestmögliche in sich vereint und ein Interferenz- Rohr hat. Dann rennt alles perfekt!
Wir hoffen, mit diesen fünf Performance-Tipps hast Du einige Anregungen erhalten, die die Sportster gut auf Leistung trimmen. Doch das Wissen darum alleine reicht je bekanntlich nicht aus. Darum sind wir gerne bei der Umsetzung dieser Punkte behilflich. Die Produkte findest Du bei uns im Shop, gut beschrieben, gut bewertet und falls Du Fragen dazu hast, sind wir gerne jederzeit auch am Telefon für Dich da. Schreibe uns oder ruf unseren Support an. Wir freuen uns darauf.
Einen wirklich guten Tip geben wir Dir aber gerne noch zum Schluss: Wir bauen seit Jahren erfolgreich Auspuffanlagen für Sportster – aber die beste ist zugleich auch die neueste Auspuffanlage, die wir haben. Es ist die Cobra Roadster X Torque und dem neuen M7 THOR CAT Modul mit EG ABE von FMC. Die in dieser Anlage integrierte Interferenz Kammer sorgt für ein sehr gutes Leistungsbild ohne Drehmomentverlust, einen guten Sound durch die perfekte Druckverteilung und den großen Schallaustritt. Das erzeugt Sportster-Sound, wie man ihn sich wünscht. Nicht zu laut, nicht zu leise – und legal. Dass die Anlage auch optisch ein Hingucker ist, steht außer Frage.

Die Cobra Roadster X Torque mit THOR System in schwarz

Die Cobra Roadster X Torque RPT mit THOR System in schwarz ( i.V)

Die Cobra Roadster X Torque mit THOR System in chrom

Die Cobra Roadster X Torque mit THOR System in chrom ( i.V.)
Die ersten Besitzer einer solchen Anlage sind begeistert! Wir bekommen täglich zahlreiche Statements und positives Feedback und immer mehr Videoclips von neuen Besitzern dieser Cobra Anlage. Lies ruhig mal die Komments auf unserer Facebook-Seite. Diese Anlage rockt.
In Kürze haben wir davon auch die gebogene Variante Swept im Lieferprogramm, die ebenfalls bereits sehr erfolgreich an den Start ging. Für jeden Geschmack ist was dabei.

Die Cobra Swept X Torque mit THOR System in chrom
Unser Cobra Programm mit Thor Systemen und EG ABE Euro 3 / 4 wird ständig erweitert. Du bist neugierig geworden? In unserem Shop sind einige dieser diese Anlagen schon verfügbar , zu wirklich sensationellen Preisen!
Links:
Sportster XL 883 / XL 1200 Euro 3 / 4 Bj 04-13 und 14-18

(mehr …)

Weiterlesen

UNSERE WERKSTATT IST FÜR DICH UND DEINE MASCHINE DA…

 

Wir sind nicht nur ein Onlineshop sondern betreiben in Niederelbert einen 400 qm grossen Zubehörstore mit Service-Werkstatt für Harley-Davidson Motorräder.

Unser Angebot für Dich:

Angebot Inspektion Sportster 1999-2018
Beste Öle, hochwertige Verschleißteile, fachkundige Wartung – dann rennt alles wieder!

Leistungsumfang:

3 L Motoröl 20W50 Spectro Platinum Heavy Duty
1 L Gear / Chaincase 20W50 Spectro Platinum Heavy Duty
2 x Zündkerzen Champion / Accel
Magnet Öl Filter

1. Motoröle und Ölfilter wechseln.
2. Kupplung einstellen.
3. Bremsflüssigkeit kontrolle
4. Luftfilter kontrollieren, reinigen.
5. Zündkerzen wechseln
6. Antriebsriemen und Pulleys überprüfen, Riemenspannung einstellen.
7. Batterie prüfen und Kontakte reinigen.
8. Züge oder Gestänge von Gas, Bremse und Kupplung schmieren.
9. Auspuffanlage auf Dichtigkeit überprüfen, Befestigungen der Hitzeschutzelemente, wenn nötig, nachziehen oder ersetzen.
10. Bremsbeläge auf Verschleiβ prüfen.
11. Benzinleitungen überprüfen.
12. Reifen kontrollieren.
13. Elektrische Schalter und Elemente auf Funktion prüfen.
14. Probefahrt

Unser Preis 199 Euro*

Mach einfach einen Termin mit unserer Werkstatt in Niederelbert, die Wartezeiten sind kurz.

(*)Luftfilter, Bremsbeläge und Reifen optional nach Bedarf gegen Aufpreis.

 

 

Angebot Inspektion Twin Cam A/B 1999-2017
Beste Öle, hochwertige Verschleißteile, fachkundige Wartung – dann rennt alles wieder!

Leistungsumfang:

3 L Motoröl 20W50 Spectro PlatinumHeavy Duty
1 L Getriebeöl 75W140 Spectro Gear Heavy Duty
1 L Primäröl Spectro Primary
2 x Zündkerzen Champion / Accel
Magnet Öl Filter

1. Motoröl und Ölfilter wechseln.
2. Kupplung einstellen.
3. Bremsflüssigkeit kontrolle
4. Luftfilter kontrollieren, reinigen.
5. Zündkerzen wechseln
6. Antriebsriemen und Pulleys überprüfen, Riemenspannung einstellen.
7. Batterie prüfen und Kontakte reinigen.
8. Züge oder Gestänge von Gas, Bremse und Kupplung schmieren.
9. Auspuffanlage auf Dichtigkeit überprüfen, Befestigungen der Hitzeschutzelemente, wenn nötig, nachziehen oder ersetzen.
10. Bremsbeläge auf Verschleiβ prüfen.
11. Benzinleitungen überprüfen.
12. Reifen kontrollieren.
13. Elektrische Schalter und Elemente auf Funktion prüfen.
14. Probefahrt

Unser Preis 240 Euro*

Mach einfach einen Termin mit unserer Werkstatt in Niederelbert, die Wartezeiten sind kurz.

(*)Luftfilter, Bremsbeläge und Reifen optional nach Bedarf gegen Aufpreis.

FMC FANATICS MOTORCYCLE COMPANY
Industriegebiet Stockland 18 56412 Niederelbert / Germany

FMC FANATICS MOTORCYCLE COMPANY
Industriegebiet Stockland 18 56412 Niederelbert / Germany

GESCHÄFTSZEITEN:

9:00 – 12:00 / 13:00 – 17:00 UHR MONTAGS – FREITAGS
9:00 – 12.00 SAMSTAGS

HOTLINES:

Phone 0049 (0) 2602-9161174 PRODUKTBERATUNG
Phone 0049 (0) 2602-9161175 AUFTRAGSBEARBEITUNG
Phone 0049 (0) 2602-9161176 WERKSTATT / TECHNIK

Weiterlesen
UA-67458410-1